Corona & kirchliche Jugendarbeit

Nach einer relativ ruhigen Sommerzeit zeigen die Zahlen der Coronainfektionen wieder nach oben und der Bundesrat ist gezwungen, die Massnahmen wieder zu erweitern.


Die einschneidendste Änderung ist, dass die Jugendlichen zwischen 16-20, die bisher von den meisten Restriktionen ausgenommen waren, gleich wie Erwachsene behandelt werden.
Damit stellen sich für die kirchliche Jugendarbeit, die Firmung und einen allfälligen ausserschulischen Religionsunterricht viele Fragen der Organisation rund um die Zertifikate.
 

Weitere Informationen rund um die neuen Massnahmen finden Sie hier in den Empfehlungen der Jugendfachstellen. Zudem können Sie hier ein Musterschutzkonzept herunterladen. Dieses dient als Hilfestellung und Vorlage für ihr persönliches Schutzkonzept.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!