Ich seh was, was du nicht siehst

 

"Ich seh was, was du nicht siehst" wurde im Auftrag der Präventionsbeauftragten der Bistümer Mainz, Speyer, Trier und dem Caritasverband in Kooperation mit der Hochschule Trier entworfen.

Es dient zur Prävention sexueller Ausbeutung und enthält knifflige Aufgaben, Fallbeispiele, aufregende Diskussionen, pantomimische Herausforderungen, Aufmerksamkeitsübungen uns spitzfindige Beobachtungsaufgaben.

Ziel des Spiels ist es, achtsames Verhalten zu trainieren, unangemessenes Verhalten rechtzeitig zu erkennen und gemeinsam Strategien zu entwickeln, die unerwünschtes Verhalten wirkungsvoll stoppen.

Das Spiel eignet sich für Gruppen von 4 bis 12 Personen und kann im privaten wie auch im beruflichen Kontext gespielt werden.

Bei der Fachstelle Jugend kann das Spiel ausgeliehen werden. Klicken Sie dafür hier.