Synodaler Weg der Erneuerung

Papst Franziskus lädt ein, sich an der Diskussion über Partizipation und Gemeinschaft in der römisch-katholischen Kirche sowie über ihren Auftrag zu beteiligen. Vom 17. Oktober bis 30. November 2021 können alle Ihre Stimme einbringen.

Der synodale Prozess ist ein dialogischer und spiritueller Prozess zugleich. Die Fragen werden deshalb in Gruppen beantwortet.

Die deutschschweizerischen Jugendfachstellen möchten, dass sich besonders auch Jugendliche und junge Erwachsene bei diesem Prozess beteiligen und ihre Stimme erheben. Deshalb hat Claude Bachmann seine PastaTalk Methode für die Synode 23 umstrukturiert.

Alle Informationen und Dowloads für das PastaTalk sind hier zu finden. PastaTalk ist eine gesellige Methode mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Gespräch zu kommen. Die Tischsets unterstützen die Gruppe dabei sich mit den Fragen - aus der offiziellen Umfrage - auseinander zu setzen. Da dieses Set auf die Umfrage abgestimmt ist, lassen sich die Ergebnisse des Abends anschliessend ganz einfach in das Umfrageformular abfüllen.

Wie die Umfrage ausgefüllt werden kann und noch weitere Informationen und FAQs sind hier zu finden.

 

Das Bistum Basel hat folgenden Zeitplan für die Synode23 erstellt:

17. Oktober bis 30. November 2021

In Gruppen zu mindestens fünf Personen können die Fragen diskutiert werden und die Antworten in die Umfrageplattform des Forschungsinstituts gfs.bern eingegeben werden.

13. bis 22. Januar 2022

Am 13. Januar 2022 werden die Resultate veröffentlicht und anschliessend auf Bistumsebene verdichtet. Im Bistum Basel erfolgt dies vom 20. bis 22. Januar 2022 an der vorsynodalen Versammlung des Bistums. Dazu eingeladen sind die diözesanen Räte, Kommissionen und Gäste.

28. Januar 2022

Die Schlussergebnisse der drei Bistümer werden veröffentlicht und an die Schweizer Bischofskonferenz weitergeleitet. Diese berät die Ergebnisse der Schweizer Diözesen und sendet das Ergebnis nach Rom.